background-1

Reddingsmuseum Abraham Fock

In diesem Museum kann man anhand von Fotos, Urkunden, Zeugnissen und vielen anderen Gegenständen die Geschichte des Ameländer Rettungswesens kennen lernen. Viele Rettungsaktionen sind im Museum dargestellt. Sie wurden meist mit großer Gefahr für das eigene Leben und häufig mit begrenzten Mitteln unternommen.
In einer Filmvorführung kann man das Ausbringen des Pferderettungsbootes sehr lebendig erleben. Das ehemalige Pferderettungsboot „Abraham Fock“ kann auch im Museum besichtigt werden. Man kann selbst auf und in das Boot steigen!
Obwohl inzwischen ein neues, modernes Rettungsboot, die „Johannes Frederik“ zur Verfügung steht, können die Besucher von Ameland immer noch das einzigartige Ausbringen des Pferderettungsbootes miterleben. Während der Vorführung bringen 10 Pferde das Rettungsboot vom Museum aus an den Strand.
Cultuur-historisch museum Sorgdrager

Im kulturhistorischen Museum „Sorgdrager“ wird die ameländer Kultur und Geschichte sehr ausführlich dargestellt. Seit 1963 wird das Kapitänshaus, 1751 von dem Seemann Pieter Cornelis Sorgdrager erbaut, als Museum geführt. Das benachbarte Bauernhaus, eine Wechselausstellung und ein Kupferstichkabinett gehören auch zu dem Museum.

Landbouw-juttersmuseum Swartwoude

Die Ausstellungsräume bestehen aus einem landwirtschaftlichen Teil und einem für Strandgut. Im landwirtschaftlichen Teil werden verschiedene Aspekte der ameländer Landwirtschaft dargestellt. Mithilfe von interaktiven Aktionen wird der Besucher durch die Geschichte der ameländer Landwirtschaft geführt. Der ameländer Bauer war in den seltensten Fällen ausschließlich Landwirt, meist ging er außerdem Fischen, zur Jagd und sammelte Strandgut. Wild und Fisch waren eine willkommene Bereicherung der ansonsten sehr kargen Mahlzeiten, und das Strandgut wurde zum Unterhalt und/oder der Erweiterung des eigenen kleinen Betriebes gebraucht.
In der Strandgutausstellung kann man sehr unterschiedliche Funde betrachten: jedenfalls erfährt man in diesem Museum sehr lebensnah die Geschichte von „Ritskemooi“ (Rixt van het Oerd).

Natuurcentrum Ameland

Im Naturzentrum werden alle charakteristischen Landschaftstypen Amelands dargestellt: vom Watt an der Südseite der Insel aus gesehen über das Deichvorland, die Polder und Dörfer, den Wald, die Dünen zum Nordstrand. In einem Rundgang, vorbei an verschiedenen Dioramen lernt der Besucher die Vielfalt des Lebens im Watt- und Nordseegebiet kennen. Die unterschiedlichen Themen werden dem Besucher auf spielerische Art und Weise durch Animationen nahe gebracht.
Vor dem Museum liegt eine Nachbildung eines Blauwals, in die man hineingehen kann. Als „Jonas im Wal“ macht man Bekanntschaft mit dem imposanten Säugetier. Außerdem kann man das vollständige Skelett eines auf Ameland angetriebenen Pottwals besichtigen.